SciELO - Scientific Electronic Library Online

 
vol.61 issue1 author indexsubject indexarticles search
Home Pagealphabetic serial listing  

Services on Demand

Journal

Article

Indicators

Related links

Share


Memórias do Instituto Oswaldo Cruz

Print version ISSN 0074-0276On-line version ISSN 1678-8060

Abstract

LACOMBE, Dyrce. Estudos anatômicos e histológicos sôbre a sub-família Triatominae (Heteroptera, Reduviidae): Parte XX: estudo comparado dos estigmas nas espécies mais importantes. Mem. Inst. Oswaldo Cruz [online]. 1963, vol.61, n.1, pp.1-23. ISSN 0074-0276.  http://dx.doi.org/10.1590/S0074-02761963000100001.

In der vorliegenden Arbeit werden Struktur und Mechanismus der Stigmen von Triatoma vitticeps, Triatoma maeulata, Triatoma sordida, Triatoma brasiliensis, Rhodnius prolixus und Panstrongyius megistus mit den frueher schon beschriebenen von Triatoma infestans verglichen. Die Resultate sind in einer vergleichenden Tabelle angefuehrt. Die Stigmen des Mesothorax der Arten der Gattung Triatoma zeigen verschiedene morphologische Modifikationen, die jedoch nicht so charakteristisch wie die von Panstrongyius megistus und Rhodnius prolixus sind. Der Mechnismus zeigt betonte morphologische Unterschiede. Dorsal - und Ventralzonen der Stigmen des Mesothorax sind in den verschiedenen Gattungen und Arten verschieden ausgebildet. Die Oeffnung des Atriums steht senkrecht auf der Achse des Koerpers. Die Cuticula am Ansatz des Stigmenmuskels ist verstaerkt. Dieser so gebildete Condylus, der in den verschiedenen Arten variiert, ist am Stigma des Metathorax weniger deutlich ausgebildet. Dieses letztere liegt voellig verborgen unter den Skleriten des Mittel - und Hinterrueckens. Abgesehen von einigen Unterschieden gleicht es dem des Mesothorax Es finden sich 8 Abdominalstigmen. Das erste liegt laterodorsal in der Intersegmentalmembran zwischen Thorax und Abdomen. In Rhodnius prolixus ist dieses Stigma von sklerotisierten Zonen umgeben. Bei den anderen Triatominen sind die Stigma tragenden Sklerite gleichfoermig und weniger verdickt. Es finden sich drei Schutzeinrichtungen am Atrium: 1: ein peritrem-aehnliches Schutznetz, das teilweise den Emtritt schuetzt; 2: ein innerer Condylus der Ein - und Austritt der Luft reguliert; 3: falsche Dornen im Atrium, die nach Groesse und Dicke in den einzelnen Arten variieren. Das 8. Stigme unterscheidet sich in Form, Mechanlsmus und Lage von den anderen. Seine Struktur wird, obwohl schon von anderen Autoren gesehen, hier erstmalig besehrieben.

        · abstract in Portuguese     · text in Portuguese     · Portuguese ( pdf )

 

Creative Commons License All the contents of this journal, except where otherwise noted, is licensed under a Creative Commons Attribution License